Enerfoil, Göttingen und Berlin

Projektinhalt

Die Enerfoil Vertriebs GmbH (kurz: „Enerfoil“) hat ein innovatives, kontinuierlich arbeitendes rohstoffliches Recyclingverfahren entwickelt und weltweit patentiert, mit dem aus Kunststoffabfällen durch partielle Depolymerisation in einer energieautark betriebenen Aufbereitungsanlage verschiedene Erdöl-Folgeprodukte gewonnen werden können. Die Kunststoffabfälle werden dazu in einem Extruder durch Erwärmung und Verdichtung verflüssigt und anschließend in eine Reaktionseinheit gepresst. Dort werden die langkettigen Kohlenwasserstoffmoleküle der Kunststoffe bei einer Temperatur von 450 °C gecrackt. Die bei diesem Prozess entstehenden Öle und Gase können zum einen zu qualitativ neuwertigen Kunststoffen synthetisiert oder zum anderen durch Destillation und anschließende Kondensation in Heizöl und sog. Produktöle aufgetrennt werden, aus denen durch Veredelung Dieselkraftstoff und Benzin hergestellt werden kann.

Nach erfolgreichem Bau und Betrieb einer Pilotanlage im Technikumsmaßstab, mit der in den letzten Monaten der „Proof of Concept“ erbracht wurde, plant Enerfoil nun zur Erreichung der nächsten Entwicklungsstufe mit dem Start des Projekts „up2fuel“ die Erstellung einer seriennahen Demonstrationsanlage, mit der aus 10.000 Tonnen Plastikmüll pro Jahr 8.500 m3 an Erdöl-Folgeprodukten gewonnen werden sollen.

Die für Planung, Bau und Inbetriebnahme dieser Demonstrationsanlage erforderlichen Investitionen in Anlagen- und Gebäudetechnik betragen ca. 14 Mio. €. Zur Finanzierung des Projekts beabsichtigt Enerfoil, u.a. mit Zuschüssen aus kommunalen, regionalen, bundes- und/oder EU-weit nutzbaren Programmen sowie zinsgünstigen Förderdarlehen zu arbeiten. Tomorrows Business unterstützt Enerfoil bei sämtlichen Fragen zur Finanzierung des Projekts und berät insbesondere zum Thema Fördermittel.

Dazu durchforsten wir im ersten Schritt die ganze Landschaft grundsätzlich infrage kommender Förderprogramme und führen eine auf die Belange von Enerfoil abgestimmte Fördermittelrecherche durch. Aufbauend auf unseren Rechercheergebnissen analysieren dann wir diejenigen Förderprogramme im Detail, die inhaltlich, vom finanziellen und zeitlichen Rahmen sowie strukturell zu den von Enerfoil geplanten Aktivitäten passen könnten und klären zudem die Möglichkeiten zur Nutzung zinsgünstiger Förderdarlehen. Vor der formalen Einreichung der eigentlichen Anträge arbeiten wir im zweiten Schritt formlose Projektskizzen aus, mit denen die jeweiligen Projektträger von den bei Enerfoil geplanten Vorhaben informiert und deren grundsätzliche Förderungswürdigkeit geklärt werden. Bei positiver Rückmeldung auf die Projektskizzen werden dann die eigentlichen Projektanträge unter Einbeziehung sämtlicher Anforderungen der Projektträger ausformuliert, unter Beachtung aller formalen Vorgaben eingereicht und von den Projektträgern im Idealfall in vollem Umfang bewilligt.